Tauben

 

Bei uns leben fest 3 Ziertauben

und gelegentlich eine Wildtaube

 

 

Unsere kleine Ziertaubenfamilie :-)

"Mama" Penelope (re.) ist mittlerweile über die Regenbogenbrücke gegangen...

 

 

Penelope

"Mama" Penelope lebt leider nicht mehr, trotzdem soll hier kurz ihre Geschichte erzählt werden...

Penelope ist im Herbst 2012 erschöpft beim Tierschutz abgegeben worden. Niemand wusste, wo sie herkam. Da sie außerdem erkältet war, nahm ich sie zu mir und pflegte sie. Als es ihr besser ging, setze ich sie in das große Außengehege der Wachteln, wo sie viel Platz zum Fliegen hat.

Penelope ist ein Usbekischer Tümmler, eine Ziertaubenrasse, die - wie der Name sagt - ursprünglich aus Usbekistan kommt.

 

 

Samuel

 

 

Penelope hatte nun viel Platz und war gesund - aber sie war einsam. So begann meine lange und auch etwas komplizierte Suche nach einem Freund für sie. Im Januar 2013 wurde ich endlich fündig. Bei einem Ziertaubenzüchter kaufte ich Samuel. Heute sind die beiden ein großartiges Paar. Wenn man morgens zum Gehege geht, wird man vom geschäftigen Gurren der beiden begrüßt.

 

 

Jonathan

 

Unser Jonathan ist ein echtes Kind der Liebe - Penelope und Samuel haben sich aufopferungsvoll um Ei und Küken gekümmert.

 

 

Taubi-Junior, wie wir Jonathan anfangs nannten, eine Woche nach dem Schlüpfen - wohl behütet und gut gewärmt unter Mamas Bauch... :-)

Hier erinnert er eher an ein Entenküken... ;-)

 

 

 

So sah Jonathan ca. zwei Wochen nach dem Schlüpfen aus...

 

 

 

Jonathan knapp fünf Wochen nach dem Schlüpfen...

 

 

... und hier mit ca. 8 Wochen. Das sieht nun schon richtig nach eleganter Taube aus! :-)

 

 

 

 

 

Und das ist Jonathan fast ausgewachsen. Wie hübsch! :-)

 

 

Heute geht Jonathan, der nach der Geburt fast wie eine Miniaturausgabe der Mutter aussah, mehr nach dem Papa.

 

 

May

 

 

Dieses zarte Ziertäubchen habe ich vom Tierschutz Gifhorn am 1. Mai 2015 übernommen, daher habe ich ihr den englischen Namen May gegeben. May hatte eine Wunde am Bauch, die von mir behandelt werden musste. Sie ist eine sanfte, zahme Taube.

 

 

 

Tiffy

Wildtaube Tiffy wurde von Bekannten von mir in meine Tierecke gebracht. Tiffy war noch sehr jung, als zwei Krähen sie angriffen und am Rücken verletzten. Meine Bekannten retteten sie und baten mich um Hilfe. Ich päppelte Tiffy auf, bis ihre Wunde verheilt und sie alt genug war, um richtig fliegen zu können. Schon nach knapp drei Wochen entließ ich sie in die Freiheit, denn Tiffy ist ein Wildvogel und gehört in die unendlichen Weiten der Lüfte. Auch hat sie kein großes Interesse daran gezeigt, sich mit mir "anzufreunden", sie zeigte sich eher ängstlich. Umso größer und schöner ist ihr Geschenk an mich: Ein- bis dreimal täglich kommt Tiffy zurück in unseren Garten. Egal, ob wir und die Hunde gerade auch dort sind oder nicht. Sie isst und trinkt ein wenig, begutachtet uns eine Weile und geht dann wieder viele Stunden auf Touren... Tiffy, ich freue mich über deine Besuche! :-)

Und so sah die kleine Maus aus, als sie zu mir kam:

 

 

 

 

Noch ein paar Bildeindrücke: